Kursdetails

21-1.0801 Trump und Co. Werden oft als Populisten bezeichnet - warum?

Beginn Fr., 19.02.2021, 19:00 - 21:30 Uhr
Kursgebühr 0,00 €
Dauer 1 Termin
Kursleitung Anton Schmitt

Dieser Frage spürt der Philosoph Anton Schmitt mit seinem Vortrag "Populismus aus philosophischer Sicht" nach.



In der Philosophie unterscheidet man das "gehaltvolle Gespräch" miteinander von dem "leeren Gewäsch" bzw. dem "Bullshit". Für letztere ist charakteristisch, dass sie nicht auf eine rationale Verständigungsebene abzielen, sondern nur Stimmungen erzeugen bzw. ansprechen wollen - und zwar mit welchen Mitteln auch immer.

Populismus im eigentlichen Sinn meint die auf Volksstimmung gerichtete (einseitige) politische Ansprache bzw. Themenwahl. Damit soll Zustimmung auf einer emotional irrationalen Ebene erreicht werden.

Demgemäß sind Kennzeichen einer populistischen Haltung unter anderem die Bezugnahme auf das sogenannte "Volk" (lat. "populus"), wobei suggeriert wird, dass "das Volk" eine homogene Einheit sei.



"Identität" wird damit einhergehend vor allem durch den Schachzug der Ausgrenzung von Nicht-Dazugehörigen beschworen.



Medienwirksame Platzierung von charismatisch wirkenden "Führerfiguren" und - nicht zuletzt Selbststilisierung als breite "Bewegung" unterstützen die Wirkung.



Wir werden diese Phänomene nicht nur im Zusammenhang darstellen und weiter differenzieren, sondern auch Tipps an die Hand geben, mit welchen Mitteln z.B. argumentativ Populisten Paroli geboten werden kann.




Kursort

Scheune

Satonévriplatz 1
68519 Viernheim

Termine

Datum
19.02.2021
Uhrzeit
19:00 - 21:30 Uhr
Ort
Satonévriplatz 1, KulturScheune, Scheune